Drei gute Gründe

für indielux Steckdosen-Solarmodule

Wirtschaftlich

Mit unseren Steckdosen-Solarmodulen können Sie Ihren eigenen Strom ab 10 ct/kWh produzieren. Diesen Strom müssen Sie dann nicht für ca. 30 ct/kWh aus dem Stromnetz kaufen.

Umweltfreundlich

Jedes 20 kg Photovoltaikmodul ersetzt in seiner Lebenszeit ca. 8.000 kg Braunkohleverstromung.

Sicher

Alle unsere Produkte entsprechen dem
DGS Sicherheitsstandard für steckbare Stromerzeugungsgeräte DGS 0001:2017-08. Damit ist sichergestellt, dass von unseren Geräten keine Gefahr für Sie oder Ihre Elektroinstallation ausgeht.

Aufstellen, Stecker rein – Geld sparen

Steckdosen-Solargeräte oder auch Plug and Play PV: indielux entwickelt und vertreibt seit 2014 Lösungen für steckbare regenerative Stromerzeugungsgeräte, die auch ohne Einspeisevergütung wirtschaftlich sind. Bisherige Hürden wie die Gewerbeanmeldung und die Abrechnung fallen weg. Die Mikro PV-Module können je nach Halterung für das Balkongeländer, an der Hausfassade, auf einem Flachdach oder ganz einfach auf der Rasenfläche in Betrieb genommen geworden. Aufstellen, einstecken – und der erzeugte Strom wird in Ihr Hausnetz eingespeist. Alle Haushaltsgeräte benutzen zuerst den sauberen Sonnenstrom, danach wird automatisch mit Netzstrom ergänzt. Somit reduziert sich der Strombezug vom Energieversorger und der Stromzähler dreht langsamer.

Neue Technologie für sicheres Plug-and-Play

Parallel entwickelte indielux eine intelligente Sicherheitstechnologie für die normkonforme Plug-and-Play-Einbindung in die elektrische Installation. Indielux hat maßgeblich an der DGS-Studie des Photovoltaikinstitut Berlin: „Untersuchung der Beeinflussung der Schutzkonzepte von Stromkreisen durch Stecker-Solar-Geräte“ mitgearbeitet. Auf dessen Basis konnte indielux 2018 das erste und einzige Energiemanagementsystem mit integrierten NA-Schutz präsentieren: ready2plugin. Mit diesem intelligenten Einspeisemanagement können auch große Erzeugungsanlagen und Speicher entsprechend der Norm DIN VDE 0100-551-1:2018-05, ohne vorherige Bestimmung der Leitungsreserve oder Zählertausch in jedem Endstromkreis angeschlossen werden.

Expertenaussagen

zu Steckdosen-Solarmodulen
Prof. Dr. Volker Quaschning

Prof. Dr. Volker Quaschning

Professor für das Fachgebiet Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin

„Balkonsolaranlagen machen die Energiewende für alle transparent und demokratischer. Eine große Verbreitung solcher Steckdosenmodule für den Eigenverbrauch hätte eine enorme Symbolkraft und könnte dem Ausbau der Photovoltaik insgesamt den nötigen Schwung geben.“

Karl- Heinz Remmers

Karl- Heinz Remmers

Vorstand Solarpraxis Neue Energiewelt AG

"Diese sinnvolle Art der individuellen Solarnutzung muss mit klaren aber eben technisch auch sinnvollen Regeln vorangebracht werden. Sie ermöglicht für wenig Geld schon heute aktive Energiewende für alle."

Dr. Winfried Hoffmann

Dr. Winfried Hoffmann

Applied Solar Expertise - ASE

“Ich begrüße die fundierte technische und sicherheitsrelevante Überprüfung für die Nutzung der Stecker-PV-Anlagen und wünsche viel Erfolg bei der Beseitigung unnötiger administrativer Hürden. Obwohl keine jährlichen GW-Mengen damit in Deutschland erreichbar sind, ist es von großer Bedeutung, dass möglichst viele Menschen den direkten Bezug zu der tollen PV-Technologie erhalten.”